„Clean werden ist kein Problem, clean bleiben ist das Problem“ – Am Elbstrand mit „$ick – Shore, Stein, Papier“

#book #movie #talk

Der Mann war gut 20 Jahre Drogenabhängig, x mal im Knast, x mal auf Entgiftung – und ist inzwischen ein mit dem Grimmepreis ausgezeichneter Youtube Star und Autor. Aktuell auf Lesetour haben wir uns mit ihm bei „Sommer in Altona“ und einen Tag später spontan mit den Füßen im Sand zum Interview getroffen. In „$ick – Shore, Stein, Papier“ erzählt er sein Leben, seine Geschichte als krimineller junger Junkie, immer auf der Suche nach dem nächsten Kick – und einem Zuhause.

30 Grad in Hamburg. Gestern waren wir noch bei Deiner Lesung in Altona, heute sind wir am Elbstrand baden. Das hatte ich auch noch nie.

Ein Interview in Badehose? Nee, ich auch nicht lacht). Wenn das Wetter so ist, könnte man das eigentlich immer so machen.

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, seine Drogenkarriere als Youtube Serie zu erzählen?

Da muss ich ein bisschen weiter ausholen. Das Ganze hat 2005 begonnen. Ich habe mit dem Geschäftsführer von 16bars.de damals das Raplabel „$ikkboy Entertainment“ gegründet und in diesem Rahmen Geschichten aus meinem Leben in Tagebuchform veröffentlicht. Völlig desolat, jeden Sonntagmittag nach dem Methadon. Zum Schluss, nach 1 ½ Jahren hatte ich 30.000 Leser. Der erste interessierte Leser war die Staatsanwaltschaft Osnabrück. Der hat mich eingeladen und gewarnt: „Erzähle nicht so viel in deinen Geschichten, die suchen noch nach Gründen, um dich zu verurteilen.“ Ab dem Zeitpunkt habe ich aufgepasst, wusste aber auch, dass das was ich da erzähle lange verjährt ist oder ich es bereits abgegessen hatte. Dann bin lange rückfällig geworden, war nie richtig raus aus der Drogennummer. Im Sommer 2012, nach meiner 10. freiwilligen Entgiftung, weil ich klar kommen wollte, es aber trotzdem nicht schaffte, kam der Anruf. Ich war gerade mit meiner Mutter in Bayern und meine Mutter hat jeden Tag die Frage gestellt: „Was machst Du denn jetzt?“ Ich kann der Frau ja nicht sagen: „Ich fahre nach Hause, werde rückfällig und verkaufe wieder Gras …

weiterlesen auf blogbuzzter.de