Das Haebel in Hamburg – Nordic French Cuisine auf St. Pauli

#food

Schon von außen strahlt das kleine Restaurant Wärme aus. Es ist ein früher Winterabend in Hamburg und wir kommen im Haebel in der Paul-Roosen-Straße auf St. Pauli an. Herzlich werden wir von Besitzer Fabio Haebel begrüßt.

Ambiente

Der einladende Raum des Haebel in Hamburg empfängt uns in dezenten Farben. Dunkles Dschungelgrün an den Wänden, grüne Palmen und Pflanzen auf Kissen und den Plätzen an der tiefen Fensterfront. Alles harmoniert gleichermaßen gut mit hellen Holz- und Marmortischen, Kerzenlicht und tiefschwarzen Stühlen. Sowie den Bildern des Hamburger Fotografen Pascal Kerouche. Tiefschwarz sind auch die Rahmen der Fenster und die Elemente der offenen Küche, die umgeben ist von einem effektvollen Lichtkonzept – Warmhaltelampen rücken das Essen ins rechte Licht, während direkt vor unseren Augen angerichtet und garniert wird.

Die Story

Fabio steht in seiner Küche am Tresen und erzählt ein bisschen. Wie er als Kind nach der Schule über den Dorfmarkt gelaufen ist, um sich eine Karotte oder einen Apfel abzuholen. Manchmal hat er die auch stibitzt, und lernte: „Du musst doch nur fragen“. Die Liebe zu Märkten ist geblieben, wie man an seinem aktuellen Kochbuch „It´s Market Day“ sieht. Die zum Kochen und frischen Produkten auch. Sein Foodscout Bernd Sautter-Gädeke zum Beispiel, ist sein bester Gemüse Buddy, besorgt ihm das, was er gerade benötigt und bringt auch mal „eine bunte Tüte mit Sorten, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe vorbei“, erzählt Fabio begeistert. Nordic French Cuisine serviert das Haebel (…)

weiterlesen auf Monday2Sunday.de